Die Entführung Eurpoas

Europa, ein Land voller Mythen und Legenden – Jahrtausende alte Traditionen und Kulturen.

Es scheint als sei die Entwicklung Europas im letzten Jahrhundert gestoppt worden.Nicht mehr die kleinen Kulturen, die eigenständig und kreativ leben sind gefragt, sondern das Grosse. Die Wertschätzung der Individualität ist beinahe gänzlich verloren gegangen und man strebt einem Vorbild nach, dass das Gegenteil der eigentlichen europäischen Art ist.Der Blick hat sich abgewandt von den eigenen Werten und schaut jetzt in ein Land, von dem angenommen wird, dass alle Wünsche gelebt werden.Doch dies ist nur eine Illusion.Es ist ein einfacher Weg, die eigenen Wünsche in ein fernes Land zu projizieren.

Die griechische Mythologie besagt, dass Europa von Zeus in ein fremdes Land entführt wurde, wo er sie zwang ihn mit der Hand zu beglücken. Sie kehrte nie wieder zurück zu ihrem Vater, dem König Agenor, Sohn des Poseidon. Um dieses Leid, das Europa widerfuhr in Gedenken zu halten, wurde dieses fremde Land nach ihr benannt.Als Erinnerung an Europa, den Beginn unserer Kultur, wird das Projekt „die Entführung Europas“ präsentiert.

Europas Kleider: Es erscheint eine Kollektion von Europas Kleidern.Weißer Baumwollstoff mit Blumenapplikationen, Leinen und Strickstoff in heller Farbe.Braune Jacken und Röcke, Blumenbestickte Taschen und Hemden aus Schwarzem Organza – kombiniert mit rosa Accessoires.„Und er Göttervater konnte einem so hübschen Mädchen nicht lange zusehen, ohne dass er von Begierde nach ihr entflammt wurde. Er sah ihr zu wie sie mit ihrem Blumenkörbchen über den Strand tanzte und mit ihren Freundinnen spielte“ (aus: Sagen des klassischen Altertums. Michael Köhlmeier. Serie Piper. S.23“

Europas Geschichte … neu erzählt. Eine Fotoserie die Europa in hellen und später in dunklen Kleidern zeigt. Im Hintergrund den Entführer. Ist es Zeus oder ein fremdes Land? Europas Geschichte mit den Mitteln unserer Zeit neu erzählt, um das Gedenken an Europa nicht verschwinden zu